Kreisfachverband tagt online

Premiere im Badmintonkreisfachverband: Am 30. April fand die Jahreshauptversammlung erstmals in Form einer Videokonferenz statt. Vorsitzender Stephan Willudda hatte alle sieben Vereine sowie die Vorstandsmitglieder dazu eingeladen. Da das sportliche Geschehen derzeit aufgrund der Coronapandemie ruht, fielen die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder kurz aus. Sowohl die Punktspielsaison bei den Erwachsenen als auch alle Turniere und der Pokalwettbewerb bei den Erwachsenen und Jugendlichen fielen in der Saison 2020/2021 der Pandemie zum Opfer. Daher konnten auch die sonst üblichen Planungen für das laufende Jahr zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht durchgeführt werden. Es bleibt abzuwarten, bis die Badmintonspielerinnen und -spieler zunächst einmal wieder in die Hallen zum Trainieren kommen können, bevor eventuell nach den Sommerferien wieder an einen Wettkampfbetrieb zu denken ist. Kassenwart Ulli Koch (TV Bodenwerder) konnte in seinem Kassenbericht nur wenige Buchungen vorweisen. Ihm wurde eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt und Entlastung erteilt. Nach dem Ausscheiden von Pressewart Sebastian Schulz (TV Bodenwerder) erhielt Patrick Dehne (TV 87 Stadtoldendorf) das Vertrauen der Anwesenden. Er wird zunächst kommissarisch bis zur nächsten regulären Wahl im Jahr 2022 das Amt übernehmen. Um die Neugestaltung der Homepage des Verbandes kümmert sich zunächst Stephan Willudda. Oberstes Ziel aller Vereine ist, möglichst wenig Mitglieder zu verlieren, um in der Saison 2021/2022, die planmäßig im September beginnt, wieder ausreichend Mannschaften melden zu können. Weitere Informationen zur Sportart Badminton gibt es unter www.nbv-online.de oder www.badminton-kfv-hol.de sowie in den Vereinen Delligser SC, Tuspo Grünenplan, TV Bodenwerder, TV 87 Stadtoldendorf, MTSV Eschershausen sowie dem MTV Boffzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.